Selbstbestimmt auch bei Pflegebedürftigkeit

Fragen & Antworten zum Pflegestärkungsgesetz

Sie haben weitere Fragen zur zweiten Stufe des Pflegestärkungsgesetztes. Hier haben wir Ihnen einige Fragen und Antworten zusammengestellt.

 

Warum brauchen wir überhaupt eine Pflegereform?
Was sind die vier wichtigsten Veränderungen durch die Pflegereform?
Was besagt die neue Definition der Pflegebedürftigkeit?
Wie funktioniert das neue Begutachtungsverfahren?
Welche Bedeutung haben die neuen 64 Kriterien für die Beurteilung der pflegerelevanten Beeinträchtigung?
Wie erfolgt die Bemessung der Pflegebedürftigkeit?
Welche Pflegegrade gibt es und wie erfolgt die Einstufung?
Welche Leistungsansprüche bestehen nach Pflegegraden in der privaten Pflegepflichtversicherung (PPV) und in der sozialen Pflegeversicherung
(SPV)?
Wie hoch sind die Leistungsbeträge in den 5 Pflegegraden bei der Privaten Pflegepflichtversicherung (PPV)?
Wie hoch ist der Eigenanteil an den vollstationären Pflegekosten?
Sind die Leistungen in der PPV und SPV gleich? Auch nach dem PSGII?
Ist eine Pflegezusatzversicherung nach der Pflegereform zum 1.1.2017 noch erforderlich?
Passt die DKV Ihre Pflegezusatztarife auf Basis des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) an?
Gibt es eine gesetzliche Grundlage für die Umstellung auf Pflegegrade und
die daraus resultierende Beitragsanpassung?
Ist für die Anpassung der Pflegezusatztarife an die Neuerungen der
Pflegereform (Zweites Pflegestärkungsgesetz) die Zustimmung eines Treuhänders erforderlich?
Sehen alle Tarife, die an die Pflegereform angepasst wurden
Demenzleistungen vor?
Werden alle Pflegezusatztarife auf Pflegegrade umgestellt?
Macht es Sinn die bisherigen Leistungen der Pflegezusatztarife nach Pflegestufen und die neuen Leistungen nach Pflegegraden miteinander zu vergleichen?
Warum steigen die Beiträge für die Pflegezusatztarife bei einer Anpassung
durch die Pflegereform (Zweites Pflegestärkungsgesetz)?
Wie ändert sich der Beitrag in der Sozialen Pflegeversicherung (SPV)?
Wie ändert sich der Beitrag in der Pflegepflichtversicherung (PPV)?
Gibt es einen Besitzstandsschutz für bereits pflegebedürftige Versicherte in
den Pflegezusatztarifen, deren Versicherungsschutz an die Neuerungen der Reform angepasst wird?
Müssen die Versicherten in den Pflegezusatztarifen ihren
Versicherungsschutz nach der Anpassung an die Pflegereform neu überdenken?
Müssen sich Pflegezusatzversicherte, die bereits pflegebedürftig sind
aufgrund des neuen Begutachtungsverfahrens ab 1.1.2017 neu begutachten lassen?

Unsere Angebote für Sie

86788

Pflege Zusatzversicherung

Bessere Pflege! Keine Kompromisse!

Jetzt informieren