Herz- / Kreislauferkrankungen

Herzinfarkt

Beschreibung

Dr. med. Katharina Larisch

Ein Herzinfarkt trifft in den Industrieländern immer mehr Menschen. In Deutschland erleiden jährlich rund 250.000 Menschen einen Myokardinfarkt, so der Herzbericht 2009. Die Erkrankung ist lebensbedrohlich. Mehr als 60.000 Menschen starben im Jahr 2009 daran (56 Prozent Männer, 44 Prozent Frauen).

Ursache – Verstopfte Gefäße

Meist ist eine fortgeschrittene Verkalkung der Arterien (Arteriosklerose) die Ursache für den Herzinfarkt. Über Jahre bilden sich in den Gefäßwänden Ablagerungen, so genannte Plaques. Brechen sie auf, lagern sich Blutplättchen an und ballen sich zu einem Klumpen zusammen, der schließlich das Gefäß verstopft - ein Herzinfarkt ist die Folge. Der Teil des Herzens, der durch das verstopfte Gefäß versorgt wurde, bekommt jetzt keine Nährstoffe mehr und stirbt nach und nach ab. Das Muskelgewebe vernarbt, was die Pumpfunktion des Herzens einschränkt.

Symptome – Mann und Frau ticken anders

Ein akuter Herzinfarkt äußert sich als sehr starker, dumpfer und einschnürender Schmerz in der Brust, der plötzlich einsetzen und lange anhalten kann; er strahlt in den Oberbauch, linken Arm, Hals und Unterkiefer bzw. in den Rücken aus. Atemnot, kalte Schweißausbrüche, Angstgefühl, Herzrasen und Übelkeit kommen hinzu. Bei Frauen deutet sich ein Herzinfarkt oft anders an. Häufig leiden sie unter Magenschmerzen, Verdauungs- und Schlafstörungen oder Atemnot. Das Risiko für eine koronare Herzkrankheit wird bei Frauen eher unterschätzt und der Herzinfarkt oft nicht sofort erkannt. Bei einem Teil der Betroffenen treten keine Schmerzen auf. Fachleute sprechen hier von einem "stummen" Herzinfarkt.

Diagnose – Schnelligkeit gefragt

Eine Blutuntersuchung und ein Elektrokardiogramm (EKG) geben erste Hinweise auf einen Herzinfarkt. Häufig wird zusätzlich eine Herzkatheter-Untersuchung durchgeführt. In manchen Fällen muss das betroffene Gefäß sofort gedehnt werden.

Der Herzinfarkt ist die Folge einer Arterienverkalkung. Diese Grunderkrankung verschwindet nach dem Herzinfarkt nicht, sondern begleitet Sie ein Leben lang. Sie selbst können viel für Ihre Gesundheit tun, um einem weiteren Herzinfarkt vorzubeugen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich über alle Facetten der Erkrankung informieren. Je besser Sie über das Krankheitsbild Bescheid wissen, desto besser können Sie Ihre Erkrankung auch managen.

Datum: 21. Januar 2011

Unsere Angebote für Sie

88966

Vollversicherung

Top-Tarif für Freiberufler. Ihr Ticket für die 1. Klasse!

Jetzt informieren