Warum bKV?

 

Die demographische Entwicklung stellt Deutschlands Unternehmer vor eine große Herausforderung. Bereits im Jahr 2020 wird jeder Dritte Arbeitnehmer über 55 Jahre alt sein. Eine älter werdende Belegschaft benötigt auch zunehmend medizinische Versorgung.

Durch älter werdende Belegschaften können auch die Krankentage steigen. Jeder Erwerbstätige war 2014 durchschnittlich 14,8 Tage krank.* Erkrankte Mitarbeiter, die ausfallen, senken die Produktivität eines Unternehmens. Höhere Kosten sind die Folge.

Bis zum Jahr 2025 werden etwa sechs Millionen Arbeitskräfte fehlen. Es wird immer schwieriger offene Stellen mit guten Mitarbeitern zu besetzen. Oder qualifizierte Fachkräfte zu halten.

Mit unseren bKV-Produkten haben wir eine Lösung für diese Herausforderungen.

 

Die medizinische Versorgung in der GKV

 

Weniger Leistungen, viele Zuzahlungen, wie zum Beispiel:

> Vorsorgeuntersuchungen sind nur begrenzt möglich und vom Alter abhängig
> Zahnersatz ist oft mit eigenen hohen Zuzahlungen verbunden.
> Es gibt keinen Anspruch auf Chefarztbehandlung

 

Die bKV: Stärkt Unternehmen und Mitarbeiter

 

Vorteile für den Arbeitgeber

  • Attraktiver für neue Mitarbeiter
  • Stärkt Ruf als sozialkompetenter Arbeitgeber
  • Loyalere Mitarbeiter
  • Langfristige Mitarbeiterbindung
  • Sinnvolle Alternative zu einer Gehaltserhöhung
  • Mitarbeiter sind seltener krank = höhere Produktivität
  • Beiträge sind als Betriebsausgaben von der Steuer absetzbar

 

Vorteile für die Mitarbeiter

  • Günstiger als eigene private Vorsorge
  • Wichtige Versorgungslücken werden geschlossen
  • Keine eigene Beitragszahlung
  • Verbesserte medizinische Versorgung
  • Keine Gesundheitsprüfung
  • Keine Wartezeiten
  • Anhaltend erlebbare Sozialleistung
 

* Quelle: www.finanzen.net/nachricht/aktien/TK-Krankenstand-2014-steigt-Beschaeftigte-fehlennicht-oefter-aber-laenger-4148200