Produkte
Gesundheit
Pflege
Service
0800 3746 444 täglich 7-19 Uhr – gebührenfrei

Pflegehilfsmittel und Wohnumfeldverbesserungen

Häusliche Pflege erleichtern

Um die Pflege in den eigenen vier Wänden zu erleichtern und die Selbständigkeit zu erhalten, sind Pflegehilfsmittel und oft auch bauliche Veränderungen in der Wohnung oder im Haus erforderlich.

Pflegehilfsmittel aus der Pflegepflichtversicherung

Pflegehilfsmittel werden von der Pflegepflichtversicherung bezahlt, wenn der medizinische Dienst (Medicproof) sie bei der Begutachtung zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit befürwortet. Außerdem müssen sie im Pflegehilfsmittelverzeichnis aufgeführt sein.

Wie beantrage ich Pflegehilfsmittel?

Wurden die Hilfsmittel von Medicproof empfohlen? Dann nehmen Sie direkt Kontakt mit einem unserer Hilfsmittel-Partner auf.

Für ein Hilfsmittel, das bisher von Medicproof weder empfohlen noch zugesagt wurde, stehen Ihnen unsere Partner ebenfalls zur Verfügung. Bei Bedarf nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf oder geben eine Begutachtung durch Medicproof in Auftrag.

Welche Pflegehilfsmittel gibt es?

Bei Pflegehilfsmitteln wird zwischen Verbrauchshilfsmitteln und technischen Pflegehilfsmitteln unterschieden.

Verbrauchshilfsmittel

Bis zu einer Höhe von maximal 40 € monatlich übernimmt die Pflegepflichtversicherung die Kosten für pflegebedingte Verbrauchshilfsmittel. Hierzu zählen z. B.
 

- Einmalhandschuhe

- Desinfektionsmittel

- Saugfähige Bettschutzeinlagen