Herz- / Kreislauferkrankungen

Erweiterung der Hauptschlagader

Beschreibung

Dr. med. Katharina Larisch

Eine Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta) bezeichnen Mediziner als Aorten-Aneurysma. Darunter versteht man eine spindel- oder sackförmige Ausbuchtung dieser Arterie. Im Lauf ihres Lebens müssen Arterien, insbesondere die Aorta, einiges aushalten, nämlich mehr als drei Milliarden kräftige Pulswellen. Solange die Wände der Gefäße gesund und dehnbar sind, ist diese Strapaze kein Problem. Wird ein Gefäß aber durch eine Verkalkung (Arteriosklerose) geschwächt, hält die Gefäßwand dem Druck nicht mehr stand und es kann sich ein Aneurysma ausbilden. Selten sind Entzündungen oder Verletzungen der Gefäßwände die Ursache für eine solche Wandschwäche.

Männer sind etwa fünfmal häufiger von einem Aortenaneurysma betroffen als Frauen. Bei etwa einem Prozent der Bevölkerung über 50 Jahren entwickelt sich ein Bauchaortenaneurysma.

Ursachen – Hochdruck im Gefäß

In der Hauptschlagader ist der Druck besonders hoch. Gefäßwandausstülpungen bilden sich vor allem unterhalb des Zwerchfells – man spricht hier vom Bauchaortenaneurysma. Besonders häufig entsteht das Aneurysma bei Menschen, die an Bluthochdruck leiden. Der Grund: Der Druck in den Gefäßen ist höher als normalerweise; außerdem ist Bluthochdruck ein Risikofaktor für die Arteriosklerose.

Symptome – Zunächst keine

Die meisten Bauchaortenaneurysmen verursachen zunächst keine Beschwerden. Wird das Aneurysma allerdings sehr groß, drückt es auf umgebende Strukturen und macht sich so bemerkbar. Es kann zu Rückenschmerzen, manchmal mit Ausstrahlung in die Beine, sowie zu Verdauungsbeschwerden kommen. In seltenen Fällen lässt sich eine pulsierende Geschwulst durch die Bauchdecke tasten. Je größer das Aneurysma ist, desto größer ist auch die Gefahr, dass es platzt. Dann verspürt der Betroffene unerträgliche Bauchschmerzen und es kann zum Kreislaufschock durch inneres Verbluten kommen.

 

Diagnose – Ultraschall gibt Aufschluss

Sehr oft wird das Bauchaortenaneurysma zufällig bei einer Routine-Ultraschalluntersuchung des Bauches entdeckt. 

Das Bauchaortenaneurysma ist fast immer Folge einer Arterienverkalkung. Diese Grunderkrankung begleitet Sie ein Leben lang. Sie selbst können viel für Ihre Gesundheit tun, um einer weiteren Verkalkung vorzubeugen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich über alle Facetten der Erkrankung informieren. Je besser Sie über das Krankheitsbild Bescheid wissen, desto besser können Sie Ihre Erkrankung auch managen.

Datum: 21. Januar 2011