Kinder

Schilddrüsenunterfunktion

Beschreibung

Dr. med. Katharina Larisch

Die Schilddrüse spielt für viele Stoffwechselvorgänge sowie für die geistige und körperliche Entwicklung eine wichtige Rolle. Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) führt somit zu schweren geistigen und körperlichen Entwicklungsstörungen. Die Hypothyreose kann angeboren sein, aber auch im späteren Lebensalter erworben werden, beispielsweise durch Entzündungen der Schilddrüse. Bei 1 von 5.000 Neugeborenen tritt eine angeborene Schilddrüsenunterfunktion auf. . Die Schilddrüsenunterfunktion ist die häufigste angeborene Stoffwechselerkrankung.

Die Schilddrüse ist ein kleines, normalerweise unsichtbares Organ unterhalb des Kehlkopfes und produziert die beiden Hormone T3 (Trijodthyronin) und T4 (Thyroxin), Dafür benötigt sie Jod. Die Funktion der Schilddrüse wird durch einen Regelkreis kontrolliert. Kreisen im Körper zu geringe Mengen Schilddrüsenhormone, erkennen dies bestimmte Regionen im Gehirn (Hypothalamus).

Dieser veranlasst die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) ein Hormon zu produzieren, welches wiederum der Schilddrüse befiehlt, mehr Schilddrüsenhormone zu bilden. Dieses „Befehlshormon“ wird TSH (Thyreoidea Stimulating Hormone) genannt. Der Hypothalamus misst am Ende, ob die Schilddrüse ausreichend Hormone gebildet hat. Ist dem so, wird er weniger TSH bilden lassen. Kann die Schilddrüse nicht genügend T3 und T4 bilden, wird der Hypothalamus die Hypophyse weiterhin zur TSH-Produktion veranlassen, um die Schilddrüsenhormonproduktion anzukurbeln. Im Blut lassen sich dann sehr hohe TSH-Werte nachweisen.

Ursachen

Der Schilddrüsenregelkreis kann bei einer angeborenen Hypothyreose an allen Stellen gestört sein. Durch Fehlentwicklungen in der Embryonalzeit kann die Schilddrüse des Kindes zu klein sein, komplett fehlen oder an einer falschen Stelle liegen. Dann kann sie nicht ausreichend T3 und T4 bilden. Selten sind Störungen des Hypothalamus und der Hypophyse und damit der steuernden Hormone die Ursache der Schilddrüsenunterfunktion. Bekommt die Schilddrüse keine Impulse vom Gehirn, bildet sie auch keine Hormone.

Eine vorübergehende (transiente) Hypothyreose liegt bei Jodmangel vor, einer in Mitteleuropa selten gewordenen Situation. Die Störung lässt sich durch erhöhte Jodzufuhr beheben, da die Schilddrüse und ihre Steuerung intakt sind. Andere Ursachen der transienten Hypothyreose im Neugeborenenalter sind jodhaltige Desinfektionsmittel, Röntgenkontrastmittel, Medikamente sowie Schilddrüsen-hemmende Medikamente, welche die Mutter einnimmt.

In sehr seltenen Fällen führt eine autoimmune Entzündung der mütterlichen Schilddrüse zum Übertritt der Autoantikörper über die Plazenta auf das ungeborene Kind und dort zur Zerstörung der Schilddrüse.

 

Symptome

Nur bei einer gleichzeitigen Unterfunktion der mütterlichen Schilddrüse können bei kindlicher Hypothyresose schon im Mutterleib Missbildungen (z.B. am Skelett oder Herzen) und Schäden (v.a des Gehirns) des Kindes entstehen. In der Regel bildet die Mutter aber ausreichend Schilddrüsenhormone und die Entwicklung in der Schwangerschaft verläuft normal.

Erst nach der Geburt werden die Kinder zunehmend auffällig. Die Ausprägung der Symptome hängt davon ab, ob überhaupt keine Schilddrüsenhormone oder noch geringe Mengen gebildet werden. Somit wurden vor Einführung der Screening-Untersuchung viele Kinder erst nach Monaten richtig diagnostiziert.

Allgemein sind Säuglinge mit einer Schilddrüsenunterfunktion auffällig ruhig oder schreien heiser, sie schlafen viel, trinken und bewegen sich wenig und leiden an Verstopfung. Die Zunge ist auffallend groß (Makroglossie) und die Gelbsucht nach der Geburt dauert länger. Außerdem wachsen und entwickeln sich die Kinder langsamer und die geistige Entwicklung ist behindert. Sie zeigen wenig Interesse an ihrer Umgebung und können sich nicht konzentrieren.

 

Diagnose

Die Konzentration des die Schilddrüse steuernden Hormons TSH lässt sich nach der Geburt durch einen einfachen Test aus wenigen Tropfen Blut aus der Ferse bestimmen (TSH-Test). Ist der TSH-Wert erhöht, werden weitere Test durchgeführt. Diese sollen zeigen, an welcher Stelle der Schilddrüsenregelkreis gestört ist. Zu den Untersuchungen zählen zum einen weitere Blutuntersuchungen, zum anderen auch eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse.

Die Hypothyreose ist eine Erkrankung, die Ihr Kind ein Leben lang begleiten wird. Daher ist es wichtig, dass Sie sich über alle Facetten der Erkrankung informieren. Je mehr Sie über die Krankheit wissen, desto besser können Sie die Erkrankung managen.

Datum: 2. Februar 2011

Unsere Angebote für Sie

88971

Vollversicherung

Günstiger Top-Tarif für Arbeitnehmer.

Jetzt informieren